Gabriele Hartmann (in: Sommergras127)

Alle Jahre wieder

Die Tür zur guten Stube ist seit Stunden abgeschlossen, das Schlüsselloch zugeklebt. Geheimnisvoll knistert und raschelt es dahinter. Mutter ist nicht da. Vater sitzt am Küchentisch, vor sich einen Kurzzeitwecker, der alle 20 Minuten klingelt. Dann zieht Vater Grillhandschuhe an, öffnet die Back- ofentür und begießt die Gans, deren Haut sich nach und nach dunkel gebräunt hat, mit Salzwasser.
Das Ticken des Weckers gliedert den späten Nachmittag in winzige Stücke, sein Klingeln verspricht, dass es nicht mehr ganz so lange dauern wird. Mein kleiner Bruder hat die Dose mit dem Spritzgebäck gefunden und macht sich darüber her. Nebenan läuft der Fernseher. Nachrichten. Vater wechselt den Standort, wir folgen ihm. Ein weinender Soldat trägt ein Kind auf seinen ausgestreckten Armen. „Ist das das Christkind? Wann kommt es denn endlich“, quengelt mein Bruder. Vater macht ein ernstes Gesicht, gibt keine Antwort. Aus der Küche quillt Rauch.
Später wird die Plätzchendose leer sein und mein Bruder sich übergeben.

Mutter wird schimpfen und über Migräne klagen. Vater wird der Gans die schwarze Haut abziehen und schweigen.

Stille Nacht
der Dirigent hebt
den Taktstock

+0-00 ratings
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter

Als  » DHG-Mitglied kannst du einen Daumen hoch hinterlassen.  Über Facebook, WhatsApp, Twitter oder E-Mail, können sowohl Mitglieder als auch Besucher der Webseite das jeweilige Haibun mit anderen teilen. 

Erscheinungsjahr: 2019
EnglishGerman

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

blank