Ruth Guggenmos-Walter (in: Sommergras100)

…ganz still

Als die Insel brennt, brennt ein Drittel des Pinienwalds und mit ihm das Harz für den Retsina. Die Bäume fackeln so schnell ab, dass die Stämme keine Zeit haben sich zu entzünden, und die Zapfen rollen als brennende Geschosse die Hänge hinab und springen auf die Häuser. Es verbrennen die uralten Olivenbäume, die schon hohl waren wie Schlote, in denen die Flammen nach oben schießen und sich in den Wurzelstock fressen, bis die restlichen Baumwände auseinanderklappen wie eine Schachtel. Es war die Insel der Bienen, jetzt aber liegen da von den Bienenkästen nur noch die Drähte.
In dieser bedrohlichen Stimmung sticht ein Mann plötzlich einen anderen nieder, vor unseren Augen – und die Frauen kreischen und wir sind ganz still.
Und weil der Strom ausgefallen ist, gibt es kein Benzin mehr, um von der Insel wegzukommen und kein Eis mehr, denn die Gefriertruhen sind fest in Decken gewickelt.

waldbrand –
die sonne rußrot
schafe drängen sich aneinander

+0-00 ratings

Als  » DHG-Mitglied kannst du einen Daumen hoch hinterlassen. 

Erscheinungsjahr: 2013
EnglishGerman

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.