Grazyna Werner (in: Sommergras107)

Garten der Kindheit

Das Gras wächst üppig. Keine Spur des früheren Pfades. Bäume verdecken den Blick auf das Haus meiner Großeltern. Nach neunzehn Jahren erkenne ich kaum noch die einst vertraute Gegend. Die wuchernde Natur umarmt die alten Gemäuer, den Brunnen vor dem Eingang sehe ich nicht mehr. Hohe Brennnesseln, Holunder, wilde Obstbäume …
Die kleinen gelben Pflaumen schmecken gut, der Saft weckt Erinnerungen …

die alte Hütte –
Zweige des Walnussbaumes
klopfen ans Fenster

+0-00 ratings

Als  » DHG-Mitglied kannst du einen Daumen hoch hinterlassen. 

Erscheinungsjahr: 2014
EnglishGerman

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.