Reinhard Dellbrügge (in: Sommergras99)

Kalter Regen

Ich sitze im Wintergarten und beginne zu frieren. Die Temperatur ist in den letzten Tagen gefallen und es hat fast ununterbrochen geregnet. Auch jetzt ziehen wieder dunkle Wolken herauf. Die Luft ist feucht und kühl.
Auf dem Tisch liegt ein Buch über Taneda Santôka, den ruhelosen, stets getriebenen Wandermönch und Dichter, der auf seinen Reisen oft den Unbilden der Witterung ausgesetzt war.
Ich sehe zum Fenster hinaus in den düsteren Himmel und denke an ein Haiku, mit dem Santôka auf sich selbst anspielt. Darin schaut jemand einer nassen Gestalt nach, wie sie sich im kalten Herbstregen verliert.
Einem Weg folgend
mit unbekanntem Ziel und
voller Mühsal.

+0-00 ratings

Als  » DHG-Mitglied kannst du einen Daumen hoch hinterlassen. 

Erscheinungsjahr: 2012
EnglishGerman

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.