Hartmut Fillhardt (in: Sommergras120)

Lieber Ruiz

Martinsthal, im November 2017

Lieber Ruiz,

als ich deine E-Mail aus England las, bogen sich plötzlich meine Mund- winkel steil nach oben: Für einen Schriftsteller gibt es fast kein schöneres Geschenk als beziehungsreiche Tippfehler. Was für ein Bild: Den Lake- District gemeinsam zu „erfroschen“…
Wusstest Du, dass es zwei berühmte japanische Gedichte gibt, die sich beide mit Fröschen beschäftigen?
Das eine, Bekanntere, ist von Matsuo Munefusa, genannt „Bashô“ – nach der Bananenstaude, die Schüler ihm vor seine Hütte pflanzten. Er dichtete in der zweiten Hälfte des siebzehnten Jahrhunderts ein Haiku, das später Weltruhm erlangte. Wäre es ein Gemälde, würde es heute wahrscheinlich neben der Mona Lisa im Louvre hängen. Es lautet:

Der alte Weiher
Ein Frosch springt hinein –
Geräusch des Wassers.

Ein Dichterkollege von ihm war Kobayashi Issa. Der wiederum hatte es nicht ganz so mit literarisch-bedeutsamen Zen-Gedichten. Er fühlte sich im liebevollen Dialog mit der Tierwelt und dichtete gut hundert Jahre später:

Keine Angst, kleines Fröschlein –
Ich bin’s nur,
Issa.

Wie der wohl klingt, der Lake-District, kurz vor der Laich-Zeit?
Tausend schöne Augenblicke
Hartmut

+0-00 ratings
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter

Als  » DHG-Mitglied kannst du einen Daumen hoch hinterlassen.  Über Facebook, WhatsApp, Twitter oder E-Mail, können sowohl Mitglieder als auch Besucher der Webseite das jeweilige Haibun mit anderen teilen. 

Erscheinungsjahr: 2018
EnglishGerman

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

blank