Birgit Lockheimer (in: Sommergras120)

Organ / ASLSP (3)

An einem trüben, verregneten Novembermorgen mache ich mich zum dritten Mal auf nach Halberstadt, um der Aufführung des langsamsten Musikstücks der Welt für eine kurze Weile beizuwohnen. Angesichts des tristen Tags erwarte ich heute nicht viele Besucher in der Burchardi- Kirche, vielleicht habe ich ja Glück und ich bin die einzige. Die Aufseherin schließt mir auf und ich versuche, wieder in die besondere Stimmung ein- zutauchen, die in dem von Orgelklang erfüllten alten Kirchengemäuer herrscht. Da kommt ein Bekannter der Frau herein, die beiden unterhalten sich, wenn auch leise, aber ich bin sofort abgelenkt. Und schon bald erscheint das erste Besucherpaar. Der Mann erklärt seiner Begleiterin, wie der Blasebalg funktioniert, der die Orgelpfeifen des John-Cage-Projekts 639 Jahre lang mit Luft versorgen soll. Auch ein Notstromaggregat sei vorhanden, damit das Jahrhundertprojekt bei einem eventuellen Stromausfall kein vorzeitiges Ende findet, weiß der Mann zu berichten. Vor dem Hintergrund seines belehrenden Tons will sich die rechte Stimmung nicht einstellen. Und dafür habe ich nun den weiten Weg auf mich genommen? Da erinnere ich mich daran, dass John Cage nicht nur Zufallskompositionen schuf, sondern dass er auch Zufallsgeräusche schätzte. „If you celebrate it, it’s art, if you don’t, it isn’t.” Weitere Paare betreten das Kirchen- schiff. Ich konzentriere mich wieder. Über dem Klangteppich der Orgeltöne lausche ich nun dem Schließen der schweren Kirchentür, einem Vogel, der draußen aufgeregt pfeift, dem Aufstupfen eines Regenschirms, dem Knirschen von Schritten auf Kies, dem Rascheln von Papiertaschentüchern und dem Klicken einer Spiegelreflexkamera. Die Melodie des Lebens mischt sich mit dem Klang der Ewigkeit.

die alte Kirche
ein Mensch tritt ein
das Geräusch des Atems

+1-01 rating

Als  » DHG-Mitglied kannst du einen Daumen hoch hinterlassen. 

Erscheinungsjahr: 2018
EnglishGerman

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.