Ausgewählte Haiku

Übersetzungen der Haiku: eine Zusammenarbeit von Emiko Miyashita, Claudia Brefeld und Eva Moering

»Hier können Idee und Hintergrund zu diesem Projekt nachgelesen werden.

 

Auswahl und Kommentierung von
SEIAN Mizuno, HIA Director

初競や離れぬ仔牛に僅な値

hatsuseri ya / hanarenu koushi ni / wazukana ne

Die erste Auktion –
einen niedrigen Preis für das Kalb
das bei mir bleibt

永井玲子        NAGAI Reiko

Als ich in der Nähe einer Anlage aufwuchs, in der mit Pferden und Rindern gehandelt wurde, wurde mir das bevorstehende Schicksal der neugeborenen Kühe im Schlachthof deutlich vor Augen geführt. Die Kostbarkeit des Lebens und die karmische Beziehung zwischen Mensch und Vieh wird insbesondere in „einen niedrigen Preis“ dargestellt, was die Schuld des Menschen an seiner Rolle impliziert.

天上に国境なし凧踊る

tenjyō ni / kunizakai nashi / tako odoru

Keine Grenzen
am Himmel –
tanzende Drachen

柚子                YUZU

Vögel, die mühelos durch die Lüfte fliegen, stehen in krassem Gegensatz zu Touristen, die beim Überschreiten internationaler Grenzen an Gesetze und Vorschriften gebunden sind. Fliegende Drachen symbolisieren den Frieden, aber wie Reisende sind sie in gewisser Weise eingeschränkt, da sie von einem gespannten Seil kontrolliert werden.

初蝶の渾身といふ高さかな

hatsuchō no / konshin to iu / takasa kana

Ein Schmetterling flattert
nicht so hoch, aber mit aller Kraft
der erste in diesem Frühjahr

白根順子       SHIRANE Junko

Die Freude und das Staunen über den Frühlingsanfang werden im Haiku durch den „ersten Schmetterling“ symbolisiert. Ein Schmetterling, der im Frühling gerade aus seinem Kokon schlüpft, ist unruhig und angespannt. „Nicht so hoch, aber mit aller Kraft“ unterstreicht die Verletzlichkeit eines frisch geschlüpften Schmetterlings sowie seine innige Verbindung zu den Menschen, die ihn bewundern.

Au-delá du Pacifique
On y va chaser des démons
en retard d’un jour                          (original)

海の向かふ一日遅れの鬼遣ひ

umi no mukou / hitohi okure no/ oniyarai*

Jenseits des Pazifiks
Dort werden wir Dämonen jagen
einen Tag zu spät

望月吉々        MOCHIZUKI Yoshi-Yoshi

*Oniyarai: https://www.discoverkyoto.com/event-calendar/january/oniyarai/

Frühlingsanfang im japanischen Kalender. Der Link führt zu einer Aufführung in Kyoto. Es findet in ganz Japan statt, und jede Familie führt das mame-maki/tsuina im kleinen Kreis durch (Vertreibung der Oni-Dämonen, indem man sie mit gerösteten Sojabohnen bewirft, die vor dem eigenen Haus sein sollen). Das Haiku bezieht sich wahrscheinlich auf ein um einen Tag verspätetes Tsuina aufgrund der internationalen Datumsgrenze.

Jedes Jahr am Abend des 3. Februar (setsubun) veranstalten japanische Familien das „Dämonenjagen“, eine alte Tradition, bei der trockene Sojabohnen in ihre Häuser geworfen werden. Diese „Glücksbohnen“ sollen das Unglück (den „Dämon“) aus dem Haus vertreiben und so das Glück anlocken. Aufgrund der Zeitverschiebung können sie vielleicht nicht am selben Tag feiern wie die in Japan lebenden Familien, aber viele japanische Familien, die im Ausland leben, genießen das „Demon Chasing“ trotzdem.

wild violets—
in all their vibrance
a touch of melancholy     (original)

すみれ草/揺らぎ合いながら/一抹の愁い

sumiregusa / yuragiainagara / ichimatsu no urei

Wilde Veilchen…
in all ihrer Lebendigkeit
ein Hauch Melancholie

マックミラー・パトリシア (アメリカ)
MACHMILLER, Patricia J. (U.S.A.)

Das erinnert mich an William Wordsworths „Ein Veilchen an einem moosigen Stein. Halb verborgen vor dem Auge!“, das ich während meiner Schulzeit sehr schätzte. Die Schönheit der Veilchen in der Natur ist vergänglich, so wie unsere Jugend vergeht. Menschen in östlichen und westlichen Kulturen haben eine Vorliebe für diese flüchtigen Symbole der Zartheit, die oft mit Melancholie verbunden sind.

 

Und hier fünf weitere Haiku – ausgesucht von Emiko Miyashita

A spider thread
on the path—
an invisible bondage.     (original)

小道の蜘蛛の糸や/見えぬ/束縛

komichi no kumo no ito ya / mienu / sokubaku

Ein Spinnenfaden
auf dem Weg –
eine unsichtbare Fessel.

バー・ボルドー  (内モンゴル)
Ba, Bold(Inner Mongolia)

柔らかき土の畝々鳥の声

yawarakaki / tsuchi no uneune / tori no koe

Bodenwelle an Bodenwelle
aus weicher Erde…
die Vögel singen

桂香                KEIKA

花筏急くも休むも余生かな

hanaikada/ seku mo yasumu mo / yosei kana

Blumenfloß* –
frei zu eilen oder nicht
für den Rest des Lebens

坂田節子        SAKATA Setsuko

*Abgefallene Kirschblütenblätter auf der Wasseroberfläche werden als Blumenfloß bezeichnet. Ein Jahreszeitenwort für den Frühling.

春風やビルの間にまた更地増え

harukaze ya / biru no ma ni mata / sarachi fue

Frühlingswind –
eine Zunahme von Baulücken
zwischen den Gebäuden

月城花風        TSUKISHIRO Kafu

寒の雨けふも菓子屋に長き列

kan* no ame / kyō mo kashiya ni / nagaki retsu

Winterregen
auch heute eine lange Schlange
am Süßwarenladen

内村恭子   UCHIMURA Kyoko

*Kan (寒) ist eine 30-tägige Periode vor dem ersten Frühlingstag (4. Februar im chinesischen Mondkalender, den wir vor der Übernahme des gregorianischen Kalenders verwendeten); sie gilt als die kälteste Zeit des Jahres.

Haiku-und Tanka-Auswahl Juni 2024

Es wurden insgesamt 211 Haiku von 74 Autoren und 50 Tanka von 21 Autoren für diese Auswahl eingereicht. Einsendeschluss war der 15. April 2024. Diese Texte wurden vor Beginn der Auswahl von

More

The Third International Haiku Conference

The Third International Haiku Conference September 13–15, 2024 Museum of Japanese Art and Technology Manggha, Kraków, Poland Polish Haiku Association   Näheres siehe Anhang: Third IHC Krakow 2024  

More

Das 14. Zoom-Haiku-Seminar mit Prof. Aoki

14. Zoom-Haiku-Seminar mit Prof. Aoki   Am So. 09.06.2024 um 14 Uhr findet das 14. Zoom-Haiku-Seminar mit Prof. Makoto Aoki von der Universität Ehime auf Japanisch und Deutsch statt. Das Thema: „die

More

TANKA-Schreibwerkstatt

TANKA-Schreibwerkstatt mit Tony Böhle 30. August bis 1. September 2024 in Fuldatal bei Kassel   Tanka sind kurze Gedichte in fünf Zeilen zu 5-7-5-7-7 Silben, die ursprünglich aus Japan stammen. Ihre Geschichte lässt

More

Chrysanthemum 32

Die Herbstgabe, Chrysanthemum Nr. 32, das Internetmagazin für Formen moderner Dichtung in der Tradition japanischer Kurzlyrik, steht nun mit vollen 287 Seiten im Netz.  Neben haikuesken Kurzgedichten und Kurzprosa, visueller Poesie in

More

ahaiga

https://www.ahaiga.ch/ Die neue Ausgabe von ahaiga ist seit dem 06.04.2024 online. Autoren/Autorinnen sind eingeladen fürs neue Quartal max. 3 Haiga einzureichen. Einsendungen bitte über die Homepage; keine Mail-Anhänge. Ich freue mich auf

More

Haiku-International Nr. 162 (Februar 2024)

Ausgewählte Haiku Übersetzungen der Haiku: eine Zusammenarbeit von Emiko Miyashita, Claudia Brefeld und Eva Moering »Hier können Idee und Hintergrund zu diesem Projekt nachgelesen werden.

More

Maya-Lyrikkalender 2025

A u s s c h r e i b u n g Maya-Lyrikkalender 2025   Der Maya-Verlag (Bingen am Rhein) beabsichtigt, ein anspruchsvolles Lyrik-Kalenderjahrbuch 2025 herauszubringen, mit klassischen Gedichten der deutschen

More

Ausschreibung Anthologie „Sehnsuchtsland“

Ausschreibung „Sehnsuchtslandschaft“ Einladung zur Anthologie bis 30. Juni 2024 (Verlag Maya) Was ist eine Sehnsuchtslandschaft? Wie sieht sie aus? Gewiss nicht selten ist die Sehnsuchtslandschaft wohl ein erhofftes Reiseziel, in der Regel

More
1 2 3 20

Haiku- und Tanka-Auswahl

Für weitere Infos auf die Box unten klicken

Sonst noch

Neue Foren-Themen
Noch keine Themen!

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.