DHG-Tanka-Wettbewerb 2023
Thema „Mobilität“

Die Siegerinnen und Sieger und das vollständige Ergebnis des Kukai!

Wir gratulieren und bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern recht herzlich!

 

Es erreichten uns 56 Texte von 30 Autorinnen und Autoren.

Die Jury der DHG, bestehend aus Tony Böhle und Martin Thomas, hat die Texte anonym erhalten.

Parallel dazu fand per E-Mail ein Kukai statt, bei dem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs die Liste der eingesandten Tanka erhielten und an drei Tanka 1, 2 und 3 Punkte vergaben; selbstverständlich nicht an ihre eigenen. Von den 30 Autorinnen und Autoren nahmen 28 an der Wertung teil. Zwei Tanka teilen sich den dritten Platz.

Die Gewinnerinnen und Gewinner der Jury-Wertung Die Gewinnerinnen und Gewinner der Kukai-Wertung
1. Platz

weit im Osten
ein goldenes Band streift
den Horizont
in der feuchten Erde die
Fußabdrücke Flüchtender

Brigitte ten Brink

 

1. Platz (23 Punkte)

letzte Kranichrufe
über den Herbstwald
Schritt für Schritt
gehe ich dahin zurück
wo ich herkomme

Claudia Brefeld

 

2. Platz

Zwischen der Straße
und meinem Kopf ist manchmal
kaum ein Unterschied:
die losen Herbstblätter dort
und hier meine Gedanken.

Peter Rudolf

 

2. Platz (19 Punkte)

im Kinderwagen
schob Vater mich in die Welt
nach 70 Jahren
schieb ich seinen Rollstuhl
nun Stück für Stück nach Hause

Gabriele Hartmann

 

3. Platz

Wind in den Bäumen
wirbelt die Blätter vom Ast
treibt sie vor sich her
In den stürmischen Wolken
Pferde im vollen Galopp

Bernd Reklies

 

3. Platz (10 Punkte)

das Rennen
zweier Schnecken
zum Salat
ein Tempolimit
nicht in Sicht

Udo Mansfeld

 

4. Platz

im Kinderwagen
schob Vater mich in die Welt
nach 70 Jahren
schieb ich seinen Rollstuhl
nun Stück für Stück nach Hause

Gabriele Hartmann

 

 

Schneematschstraßen
nachts im Scheinwerferlicht
tanzende Flocken
zu klassischer Musik
der Duft deines Parfüms

Frank Sauer

 

5. Platz

Vorgestern Hawaii
Heute mit Blick auf den Nil
Sein Arbeitsplatz
Fast jeden Tag wechselt er
den Bildschirmschoner

Hartmut Fillhardt

 

5. Platz (9 Punkte)

Endlich Sonnenschein
Sie dreht die Lieblingsrunde
am Rollator
Der Fluss im Tal
Trägt Fracht bis Rotterdam

Udo Zielke

 

Hier die weiteren Tanka mit der beim Kukai erreichten Punktzahl:

 

7 Punkte:

Eisenbahn – Landstraße –
Waldweg – Holzweg – Wildpfad –
frei durch den Hangwald –
ich bin auf
der richtigen Spur

Volker Friebel

 

6 Punkte:

Der Horizont
wird weiter, wird Meer –
Segelboote
Wir nehmen Kurs auf
das sinkende Licht

Volker Friebel

 

nach ihrer ersten
gemeinsamen Nacht
gibt er
den roten Porsche
wieder in Zahlung

Udo Mansfeld

 

5 Punkte:

schnell die Liegestühle
unter den Sonnenschirm
diese Urlaubsruhe
nach der Abreise
des Nachbarn

Claudia Brefeld

 

Wind in den Bäumen
wirbelt die Blätter vom Ast
treibt sie vor sich her
In den stürmischen Wolken
Pferde im vollen Galopp

Bernd Reklies

 

Das gelbe Ahornblatt
fliegt dem Roller vors Vorderrad
und wird überfahren –
dabei wollte es doch
uns den Herbst bringen.

Peter Rudolf

 

das Paar am Bahnsteig
neben dem großen Koffer
umklammert sich
letzte Durchsage
der Zug fährt ab

Marie-Luise Schulze Frenking

 

4 Punkte:

mit Krücken
im Schneckentempo
doch lässig
überhole ich sie alle
im Rollstuhl

Friedrich Winzer

 

ich reise
mit leichtem Gepäck, die Jahre
lass ich hinter mir
so dünn die abgestreifte Haut, so eitel
die Erinnerung

Stefanie Bucifal

 

Spina bifida
die strahlenden Augen
des kleinen Mädchens
beim ersten Ausprobieren
des Rollis

Marie-Luise Schulze Frenking

 

Homeoffice:
Ihr Notebook immer
mit Blick aufs Meer –
wie letzten Monat in Kapstadt
und nächsten Monat in Malmö.

Michael Schernikau

 

Das Alter austricksen
ich schaffe das noch
mit zwei Handläufen
heimlich probiere ich
einen Treppenlift aus

Willemina Preiß

 

In Gedanken
über die schweren
Kieselsteine
zum anderen Ufer hüpfen
leicht und lachend wie als Kind

Angela Schmitt

 

Kastanienallee
an der Straße zum Meer
viele Kreuze
ohne Namen und Alter
einige vergessen

Helga Schulz Blank

 

Zwischen der Straße
und meinem Kopf ist manchmal
kaum ein Unterschied:
die losen Herbstblätter dort
und hier meine Gedanken

Peter Rudolf

 

3 Punkte:

mit leichtem Lächeln
zaghaft Schritt für Schritt
im Krankenhausflur
eine Bergwanderung
die Sitzbank viel zu weit

Bernd Reklies

 

die erträumte Weltreise
im Sinn der jungen Mutter
im Blick die Zufriedenheit
ihrer strahlenden Kinder
auf dem Karussell

Wolfgang Rödig

 

das protzige Gefährt
eines Falschparkers
ragt in den Gehweg hinein
ein laut schimpfender Passant
droht mit dem Blindenstock

Wolfgang Rödig

 

Herzklopfen beim
Blick in eine fremde Welt
Pappkartonflieger –
mit der Kraft der Phantasie
Anstaltsmauern sprengen

Brigitte ten Brink

 

2 Punkte:

Mitfahrgelegenheit
mit zunehmendem Mond
in die Berge.
Der Morgen bricht an,
aber nicht unser Schweigen.

Ivan Georgiev

 

mühsam geht’s bergauf
bergab den Wind im Gesicht
in den Kurven
Fliehkräfte – so umklammern wir uns
auf der Achterbahn der Liebe

Gabriele Hartmann

 

in der Stadt
Autos von rechts und links
von vorn und hinten
lauf ich so schnell ich kann
bis ich den Fluss erreiche

Silvia Kempen

 

1 Punkt:

grüne welle
es wird immer knapper
gas geben
der hinter mir auch drüber
ich seh‘s radar brems dann tuscht’s

Sylvia Bacher

 

mit lautem Geschrei
den Hang hinunter rasen
auf einem Schlitten
so war auch meine Kindheit
so wäre ich jetzt noch gern

Silvia Kempen

 

Vorgestern Hawaii
Heute mit Blick auf den Nil
Sein Arbeitsplatz
Fast jeden Tag wechselt er
den Bildschirmschoner

Hartmut Fillhardt

 

Zur Arbeit ging er
mehr als drei Jahre zu Fuß
bei Wind und Regen
Heute kam er nach Hause
von der Walz

Hartmut Fillhardt

 

alle Stühle
im Wirtshaus hochgestapelt
Heute Ruhetag!
Wanderschuhe tief durchnässt
die Wolken ziehen weiter

Frank Sauer

 

die Gleise der Tram
und drei mal drei Fahrspuren
um den Mohn, das Gras
allerlei Wildwuchs
auf der Verkehrsinsel

Helga Schulz Blank

 

weit im Osten
ein goldenes Band streift
den Horizont
in der feuchten Erde die
Fußabdrücke Flüchtender

Brigitte ten Brink

 

schwerfällig
laufen zwei Rentner
um die Wette
und schieben lachend
ihre Rollatoren

Friedrich Winzer

 

0 Punkte:

ausgeliehen
in den sattel geschwungen
und los geht’s – das rad
eiert die gänge krachen
endstation straßengraben

Sylvia Bacher

 

in die ferne
bleibt ohne sicht
der starre blick
zukunft bleibt rauch
der ziele verhüllt

Martine Betz

 

das prasseln
auf dem regenschirmmeer
füllt die stille
zeit fließt in den gully
die schienen schweigen

Martine Betz

 

Beim Absprung schlottern
die Knie und die Hände klammernan
die Lenkseile
die Leichtigkeit beim Schweben,
bevor ich am Boden bin

Heiner Brückner

 

Taschenuhr
Ruck um Ruck
des Zeigers
Gestern Striche
heute Ticken

Heiner Brückner

 

am Gleis
ein letztes Winken
der Zug
lässt mich zurück
in der Kulisse einer Kindereisenbahn

Stefanie Bucifal

 

der Postillion
jetzt als DHL-Zusteller
unterwegs
statt des schmetternden Posthorns
eine Nachricht per E-mail

Pitt Büerken

 

beim Stammtischtreffen
reden sie drei Stunden lang
über Flüge und Kreuzfahrten …
vorzüglich
der Pfälzer Riesling

Birgit Heid

 

die Nase läuft
beim Radeln
ich schnäuze mich in die Luft …
flugs überholt mich
ein Schuljunge

Birgit Heid

 

Dösen im Fluge
von Erdteil zu Erdteil
noch ein paar Stunden. –
Im Rollstuhl nah am Abgrund
Blicke noch einmal aufs Meer.

Horst Ludwig

 

Vor 80 Jahren
die Russen ein Dorf weitab,
wir im Schnee westwärts…
Nun müde am Pazifik
weit…, weit weg sogar Rußland…

Horst Ludwig

 

Die Nadel zeigt’s an
und zur Bank ist es nicht weit
die Ampel auf grün
doch die Tränen, sie fließen
beim Anblick des Kontos

Willemina Preiß

 

Altersheim,
Geburtstagsfeier im Rollstuhl,
der Urenkel strahlt,
liest aus gemeinsamen
Erinnerungen vor.

Saskia Ishikawa-Franke

 

Kunst im Gefängnis,
Beginn von Karrieren,
MOMA- Ausstellung.
Ein Stein ins Wasser platschend
bringt lange Kreiswellen.

Saskia Ishikawa-Franke

 

Das Spielzeugschiff
bläht seine Segel
hart Steuerbord
zu spät der Warnruf
der Traum zerschellt

Cornelia Rossberg

 

Kindheitsmobilität
hät ich sie doch wieder.
Mein roter Roller
längst Schrott.
Möcht wieder den Wind
in den Haaren spüren.

Cornelia Rossberg

 

Ankunft
in Hakata im Shinkansen.
Stählerner Pegasus,
wie fern ist doch
der Hauptbahnhof Hamburg!

Michael Schernikau

 

saisonal
verkauft auf dem parkplatz
die arbeitskraft
gefangen im trailer
des eigenen films

Annika Carmen Schmidt

 

a game of thrones
spring auf den barrierefreien platz
solange du noch kannst
denn ‚der winter naht‘
für jeden im hause stark

Annika Carmen Schmidt

 

Ehe –
sie wohnen von einander
weit entfernt
nach Jahren immer noch
die Freude, sich zu sehen

Angelica Seithe

 

Auf dem Flug
nach London Turbulenzen
Ihr Nachbar
fliegt unangeschnallt –
hoch zur Decke

Angelica Seithe

Haiku-und Tanka-Auswahl Juni 2024

Es wurden insgesamt 211 Haiku von 74 Autoren und 50 Tanka von 21 Autoren für diese Auswahl eingereicht. Einsendeschluss war der 15. April 2024. Diese Texte wurden vor Beginn der Auswahl von

More

The Third International Haiku Conference

The Third International Haiku Conference September 13–15, 2024 Museum of Japanese Art and Technology Manggha, Kraków, Poland Polish Haiku Association   Näheres siehe Anhang: Third IHC Krakow 2024  

More

Das 14. Zoom-Haiku-Seminar mit Prof. Aoki

14. Zoom-Haiku-Seminar mit Prof. Aoki   Am So. 09.06.2024 um 14 Uhr findet das 14. Zoom-Haiku-Seminar mit Prof. Makoto Aoki von der Universität Ehime auf Japanisch und Deutsch statt. Das Thema: „die

More

TANKA-Schreibwerkstatt

TANKA-Schreibwerkstatt mit Tony Böhle 30. August bis 1. September 2024 in Fuldatal bei Kassel   Tanka sind kurze Gedichte in fünf Zeilen zu 5-7-5-7-7 Silben, die ursprünglich aus Japan stammen. Ihre Geschichte lässt

More

Chrysanthemum 32

Die Herbstgabe, Chrysanthemum Nr. 32, das Internetmagazin für Formen moderner Dichtung in der Tradition japanischer Kurzlyrik, steht nun mit vollen 287 Seiten im Netz.  Neben haikuesken Kurzgedichten und Kurzprosa, visueller Poesie in

More

ahaiga

https://www.ahaiga.ch/ Die neue Ausgabe von ahaiga ist seit dem 06.04.2024 online. Autoren/Autorinnen sind eingeladen fürs neue Quartal max. 3 Haiga einzureichen. Einsendungen bitte über die Homepage; keine Mail-Anhänge. Ich freue mich auf

More

Haiku-International Nr. 162 (Februar 2024)

Ausgewählte Haiku Übersetzungen der Haiku: eine Zusammenarbeit von Emiko Miyashita, Claudia Brefeld und Eva Moering »Hier können Idee und Hintergrund zu diesem Projekt nachgelesen werden.

More

Maya-Lyrikkalender 2025

A u s s c h r e i b u n g Maya-Lyrikkalender 2025   Der Maya-Verlag (Bingen am Rhein) beabsichtigt, ein anspruchsvolles Lyrik-Kalenderjahrbuch 2025 herauszubringen, mit klassischen Gedichten der deutschen

More

Ausschreibung Anthologie „Sehnsuchtsland“

Ausschreibung „Sehnsuchtslandschaft“ Einladung zur Anthologie bis 30. Juni 2024 (Verlag Maya) Was ist eine Sehnsuchtslandschaft? Wie sieht sie aus? Gewiss nicht selten ist die Sehnsuchtslandschaft wohl ein erhofftes Reiseziel, in der Regel

More
1 2 3 20

Haiku- und Tanka-Auswahl

Für weitere Infos auf die Box unten klicken

Sonst noch

Neue Foren-Themen
Noch keine Themen!

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.